Warum Gregor Samsa?

Im letzen Post, habe ich gesagt, dass Gregor verurteilt zu leiden und endlich zu sterben ist. Ich glaube, dass Kafka auf diesen Schicksal mit der Entshiedung Gregors Famielenname anspielt.

Schopenhauer (ein berühmtes deutsches Philosoph, deren Bücher Kafka gelesen hat) sich interessierte viel für den Buddhismus, besonders die Idee von “samsara”, die die Zykeln von Leid in jedes Wiedergeburt bedeutet. Allerdings hat Gregor Samsa zuerst wie ein Mensch gelitten, und jetzt, wenn er wiedergeboren wie ein Ungeziefer ist, ist er verurteilt wiederzuleiden.

In ein charakteristische deutsches Namen, schlagt Kafka Gregors unbefristetes Schicksal vor.

Apropos Schopenhauer, will ich eine andere Verbindung mit Die Verwandlung teilen. Eine berühmtes Zitate von Schopenhauer ist “Das Leben ist ein Pendel, welche ohne Unterlaß zwischen Schmerz und Langweilig schwingt”. Diese Philosophie errinert mich sehr des Weltansicht, das Kafka in Die Verwandlung beschriebt.

Advertisements

Die Verwandlung von Grete Samsa

Es scheint, als ob Grete und Gregor Samsa untrennbar miteinander gebunden sind, nicht zuletzt deshalb, weil ihren Namen so ähnlich sind. Während des Buch, als Gregor schwacher wird, erlangt Grete Macht und Mitspracherecht.
Wenn wir Grete erstmalig erkennt, weint sie in sein Zimmer. Sie ist versteckt und schwach. Sie wird Gregors Pflegerin, da sie bringt ihn Essen und räumt sein Zimmer. Wir merken, dass sie diese Situation mit seinem Bruder sehr erschütternd finde, jedoch sie noch sich um Gregor kümmert.

Da sie Gregors einzige Pflgerin ist, wird sie Expertin in Gregors Krankheit, was sie Kraft bringt. Sie schlagt vor, dass Gregors Möbel ausgeräumt wird, da sie weißt, dass er es nicht benutzt. Es scheint, als ob sie Gregor helfen will, aber sie versteht nicht, dass Gregor noch menschlich ist. Als Gregor entkommt, wird sie erschüttert. Sie erzählt ihren Vater, dass Gregor “ausgebrochen” ist und sie macht nichts um Gregor zu schützen.
Grete muss zu Arbeit gehen um seine Familie mit ihre Geldsorgen zu helfen. Zu Hause sie kümmert sich um seinen Eltern und sie die Mieter unterhalt. Sie ersetzt Gregor als Versorgerin, also die Existenz von Gregor wird immer unbedeutender.

Endlich, Grete ist die Person, die behauptet, dass Gregor “weggehen” muss. Sie erkennt nicht an, dass das “Ungeheuer”, der in Gregors Zimmer wohnt, sein Bruder ist. Gregor hört seine Schwester zu und er ihre Meinung zustimmt. Um weg zu gehen, sterbt er.

Gretes Beziehung mit ihrem Bruder ist vielleicht parasitär,aber persönlich, finde ich diese Ansicht engstirnig. Ich ziehe die Deutung vor, dass Grete ist die Schmetterling Gregors Raupe. Vor Gregors Veränderung, es gibt kein Schmetterling, sonst nur eine Raupe (die Gregor ist). Die Veränderung von Gregor ist wie die Raupe ins Kokon einhüllt. Am Ende des Buch, aus dem Kokon taucht ein Schmetterling (Grete) aus, die “sich erhob und ihren jungen Körper dehnte”. Gregors gestorbenes Körper “vollständig flach und trocken” ist – ähnlich wie ein leerer Kokon.

Die Verwandlung von Grete Samsa ist wohl die einziges positives Ergebnis des Buch. Kafka schlagt vor, dass der Tod die Wiedergeburt einräumt, was sowohl tragisch als auch schön ist.

img_20170524_210240958.jpg